Login

Preiswerte Solaranlagen


Artikel vom 12.05.2011 PDF Download 

Was kostet eine Thermische Solaranlage?


Solaranlagen: „Die Solaranlage soll sich rechnen“ – ein Satz der häufig von Interessenten geäußert wird. Die Solarerträge und auch die Verarbeitungsqualität von Solaranlagen unterscheiden sich aber z.T. erheblich. Das macht die Auswahl einer geeigneten Solaranlage für den Laien nicht gerade leichter.

Eine Solaranlage mit guten Flachkollektoren muss aber nicht teuer sein. Ein Beispiel für ein überzeugendes Preis Leistungsverhältnis sind ESTEC Solaranlagen. Die Solarkollektoren entsprechen höchsten Anforderungen an Qualität und Leistungsfähigkeit. Ein Solarpaket von Estec mit circa 16 m² Flachkollektoren kostet inkl. Verrohrungsmaterial abzüglich aktueller Fördermittel i.H.v. 120 Euro pro m² nur noch circa 2.100 Euro.

Fehlt noch die Speichertechnik im Heizungsraum.
Diese Ausgaben lassen sich aber nicht vollständig der Solaranlage zurechnen, wenn man einen realistischen Kosten / Nutzenvergleich anstrebt. Durchschnittliche Einsparungen von 385 Euro p.a. können bei Einsatz einer 16 m² Estec Solaranlage zur Heizungsunterstützung und Warmwasserbereitung unterstellt werden (Annahmen: Gesamtenergiebedarf 22.000 kwh p.a. ; Preis pro kwh Gas / Öl 0,07 Euro).

Fazit:
Eine Solaranlage rechnet sich.

Entscheidend ist eine geeignete Dimensionierung, passende Rahmenbedingungen für die Installation und die Auswahl preiswerter aber leistungsfähiger Komponenten.
 

Solarspeicher für thermische Solaranlagen

Da die Sonne nicht immer dann scheint, wenn Solarwärme gebraucht wird, muss die Wärme in Solarspeichern eingelagert werden. Ein Solarspeicher ermöglicht aber auch der konventionellen Heizung effizienter zu arbeiten. Durch geringere Taktzahlen (An- Ausschaltungen des Kessels) reduziert sich der Energieverbrauch und senkt die Wartungsanfälligkeit des Kessels. Wird gleichzeitig ein wasserführender Kaminofen neben einer Solaranlage zur Wärmeerzeugung eingesetzt, ist der Einsatz eines Pufferspeichers (700-1500 Liter) ohnehin notwendig.
 

Frischwasserstation oder Solar Kombispeicher mit Trinkwasser-Blase

Ein Heizungssystem mit Frischwasserstation kostet circa 800 Euro mehr, als ein vergleichbares System mit Solar Kombispeicher.
Dafür bieten sich folgende Vorteile:

  • Circa 20% mehr Solarertrag (Pufferspeicher kann auf 85° Grad erhitzt werden – Kombispeicher sollten aus Kalkschutz-Gründen auf nicht mehr als 60° Grad erhitzt werden.)
  • Kostengünstige Wartung des Plattenwärmetauschers zur Trinkwassererwärmung möglich
  • Speicher mit niedrigerer Standhöhe sind nur bei Pufferspeichern zu finden – Kombispeicher sind in der Regel deutlich höher und benötigen eine größere Raumhöhe.
  • Hygienischster Weg zur Trinkwassererwärmung – keine Trinkwasser Speicherung mehr – deutliche Reduzierung einer potentiellen Legionellen Verschmutzung
     

Solaranlage auswählen

Wagner Solaranlagen zeichnen sich durch hervorragende Komponenten aus. Die Flachkollektoren zählen zu den leistungsstärksten Kollektoren in Europa. Zudem ist die ideale Abstimmung der einzelnen Komponenten innerhalb eines Solarpaketes hervorzuheben. Nicht umsonst wurden die Wagner Solarpakete mehrfach Testsieger bei Stiftung Warentest (z.B. 09/2010 oder 03/2009) Der Preis für ein komplettes Solarpaket liegt aber deutlich über denen einer Solaranlage mit ESTEC Flachkollektoren.

Kombiniert man ein Kollektorpakt von Estec mit einem Solarspeicher von Wagner Solar und einer Frischwasserstation Ratiofresh, erreicht der Anwender ein hervorragendes Solarertragsergebnis mit idealer Kosten / Nutzen Relation. Eine Solaranlage zur Heizungsunterstützung in dieser Zusammenstellung kostet nach Berücksichtigung der aktuellen Fördermittel Situation circa 6.000 Euro.

Fazit: Eine intelligente Kombination von Solarkomponenten verschiedener Solaranlagen Hersteller kann den Preis für ein sehr gutes Solarpaket deutlich reduzieren.