Login

Mehr Fördermittel für Thermische Solaranlagen


Artikel vom 29.03.2011 PDF Download  

30% Fördermittel Erhöhung für Solarheizung im Einfamilienhaus


Eine Thermische Solaranlage zur Heizungsunterstützung für ein klassisches Einfamilienhaus erhält z.Z. 120 Euro pro m² Brutto-Kollektorfläche. Das sind 30 Euro mehr, als noch 2010 von der Bafa gezahlt wurde. Eine Solaranlage mit 16 m² Brutto Kollektorfläche – circa 6 Flachkollektoren – wird mit 1.920 Euro gefördert. Kollektorpakete mit der notwendigen Anzahl von Solarkollektoren, Montagematerial zur Dachmontage, Solarsteuerung, Solarstation, Solarflüssigkeit und Kleinteilen kosten circa ab 5.000 Euro. Die Fördermittel für das Kollektorpaket decken fast 40% der Investitionskosten.

Für die Thermische Solaranlage ist noch die Montage der Kollektoren (circa 3 Stunden Aufwand für einen Dachdecker) und die Solarverrohrung (Edelstahl Wellrohr ab circa 400 Euro) als wesentliche Kostenpositionen hinzuzurechnen - Solar Zubehör.

Moderne Solarspeicher im Heizungskeller dienen nicht alleine der Solaranlage, sondern fördern auch die Effizienz der bestehenden konventionellen Heizung. Die Startvorgänge des Kessels reduzieren sich bei Einsatz eines Solar Kombispeichers / Solar Pufferspeichers mit entsprechendem Volumen erheblich. Bei Brennwert Kesseln ist der Einsatz von Solar Kombispeichern sinnvoll. Pelletheizungen, Kaminofen oder sonstige Feststoff Kessel – auch die Kombination von mehr als zwei verschiedenen Wärmequellen inkl. Solarheizung wird am besten mit Hilfe eines Pufferspeichers umgesetzt.
 

Innovationsförderung

Deutlich mehr Fördermittel für eine Solarheizung vergibt die Bafa auch im Rahmen der Innovationsförderung. Eine Solaranlage mit 21m² Solarkollektor Fläche (Kollektorpaket Bestandteile wie oben) wird mit 3.780 Euro Fördermitteln bedacht. Der Kaufpreis für das Kollektorpaket (Kosten ab circa 6.500 Euro) reduziert sich um fast 60%.

Fördermittel für die Innovationsförderung erhalten Solaranlagen z.Z. unter folgenden Voraussetzungen:

Mindestkollektorfläche 20 m², maximale Kollektorfläche 40 m². Errichtung auf einem Wohngebäude mit mind. drei Wohneinheiten oder auf einem Nichtwohngebäude mit mind. 500 m² Nutzfläche. Die Mindestnutzfläche kann bei Gemeinschaftseinrichtungen zur sanitären Versorgung (z.B. auf Campingplätzen) oder Beherbergungsbetrieben mit mind. 6 Zimmern unterschritten werden.

Eine Thermische Solaranlage ist der richtige Schritt zur langfristigen Reduzierung der Nebenkosten einer Immobilie. Da die Bafa die Höhe der Fördermittel zunächst bis Ende 2011 befristet hat, sollten insbesondere die Interessenten für eine Innovationsförderung schnell einen entsprechenden Antrag stellen. Im Gegensatz zur Basisförderung von Thermischen Solarheizungen in Einfamilienhäusern muss der Antrag auf Innovationsbonus vor dem Aufbau der Solaranlage erfolgen.